Aktuelles

Die JEV zu Besuch bei den Aromunen in Albanien

20.04.2017 - Die Jugend Europäischer Volksgruppen, kurz JEV, ist ein Netzwerk von Jugendorganisationen der autochthonen nationalen Minderheiten, die in der Woche vor Ostern bei den Aromunen in Albanien zu Gast war. Dort fand das größte JEV-Event des Jahres „das Osterseminar“ unter dem Motto „Building Bridges“ statt. Rund 90 Jugendliche waren zum Veranstaltungsort Dürres an der Küste Albaniens gekommen, um sich dort zu treffen und sich auszutauschen. Die Teilnehmenden kamen aus 20 verschiedenen Ländern aus ganz Europa, unter ihnen die Sorben, Nordfriesen und Dänen aus Deutschland. Darüber hinaus war auch das internationale Roma-Netzwerk Phiren Amenca als Partnerorganisation geladen.  

Auf dem Programm standen Workshops zu unterschiedlichen Themen wie bespielweise: Ausarbeitung von Kampagnen, Schreiben einer Rede sowie Partizipation und Lobbyarbeit in Bezug auf Minderheitenrechte. Auch eine Exkursion in die historische Stadt Berat stand auf dem Programm, um den Einfluss des osmanischen Reiches in Albanien kennenzulernen.

Auf der Hauptversammlung der JEV im Anschluss des Seminars wurden drei neue Mitglieder in den Vorstand gewählt und eine gemeinsame Resolution zur aktuellen Lage der Minderheiten und Flüchtlinge verabschiedet. Die Resolution wird im Laufe des Jahres weiter getragen und verbreitet.

Das nächste Seminar der JEV findet im August in Polen bei den Kaschuben statt.  

Zu den Aromunen:
Die Aromunen leben weit verbreitet über mehrere Länder in Europa. In Albanien sind sie offiziell als linguistische Minderheit anerkannt. Im Volksmund in Albanien werden sie als Schäfer bezeichnet, da sie vor vielen hundert Jahren von der Schäferei lebten und mit ihren Schafen umhersiedelten.  Die aromunische Sprache ist eine eigenständische romanische Sprache und die offiziellen Sprecherzahlen schwanken sehr von 10.000 – 100.000 Sprechern in Albanien.

Mehr über die JEV

Quelle Bilder: JEV

Erster Workshoptag
Der JEV-Vorstand und der Aromune Kostika Poci (ganz rechts) zum internationalen Roma-Day am 8. April
Aromunen aus Rumänien und Albanien in der traditionellen Tracht
Gruppenfoto mit allen TeilnehmerInnen
Zurück zur Übersicht

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!