Aktuelles

Brandenburgs Kulturstaatssekretärin Gutheil unterstützt europäische Bürgerinitiative für eine EU-weite Verankerung von Minderheitenrechten und ruft Brandenburgerinnen und Brandenburger zur Unterzeichnung auf

11.12.2017 - Gleiche Rechte für alle – Schutz von Minderheiten ausbauen

Brandenburgs Kulturstaatssekretärin Ulrike Gutheil hat heute als Beauftragte für Angelegenheiten der Sorben/Wenden des Landes Brandenburg die Minority Safepack Initiative der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten unterzeichnet:
 „Die brandenburgische Landesregierung hat in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Maßnahmen dazu beigetragen, die Kultur und Sprache der Minderheit der Sorben/Wenden im Land besser zu schützen. Für Brandenburg ist die wendische Kultur ein außergewöhnlicher Reichtum, den wir auch weiterhin bewahren möchten. Gleiches gilt auch für das Niederdeutsche und die nationale Minderheit der deutschen Sinti und Roma“, so Gutheil.
„In Europa leben insgesamt rund 50 Millionen Menschen, die einer nationalen Minderheit oder einer Sprachminderheit angehören – aber nur 37 der 90 Sprachen in Europa sind amtlich anerkannt. Die europäische Bürgerinitiative für eine EU-weite Verankerung von Minderheitenrechten ‘Minority Safepack Initiative‘ setzt sich dafür ein, dass für sie europaweit gleiche Standards gelten und ihre sprachliche und kulturelle Vielfalt wirksam geschützt wird – das unterstütze ich sehr. Ich rufe alle Brandenburgerinnen und Brandenburger im Namen der Landesregierung dazu auf, diese Initiative unter www.minority-safepack.eu mit ihrer Unterschrift ebenfalls zu unterstützen.“

Die Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten (FUEN), in der unter anderen auch die Domowina als sorbischer/wendischer Dachverband Mitglied ist, organisiert als europäischer Dachverband der nationalen Minderheiten die Europäische Bürgerinitiative ‘Minority Safepack Initiative‘. Wenn die Initiative bis April 2018 eine Million Unterschriften in mindestens sieben EU-Staaten sammelt, muss sich die EU-Kommission mit ihrem Anliegen befassen. Dabei geht es um Minderheitensprachen, Förderprogramme, Bildung und Kultur, Regionalpolitik, Beteiligung an der Gesellschaft, Gleichheit und um Zugang zu Medien. Das Land unterstützt die Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten in diesem Jahr mit 10.000 Euro.

Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

©MWFK
Zurück zur Übersicht

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!