Aktuelles

Minderheitensekretariat beim Jugendprojekt von Perspektiven Europa dabei

19.03.2017 - Am Mittwoch, den 15.03.2017, berichtete Helen Christiansen, Mitarbeiterin des Minderheitensekretariats der vier autochthonen nationalen Minderheiten und Volksgruppen, im Europahaus in Berlin Jugendlichen aus Polen, Deutschland, der Slowakei und Litauen über die autochthonen Minderheiten in Deutschland sowie die Arbeit des Minderheitensekretariats.  

Die Jugendlichen waren Teilnehmer eines europäischen Jugendprojekts unter dem Titel „Minderheiten und regionale Identität in Europa zwischen Tradition und Moderne“ im Bildungs- und Begegnungszentrum Schloß Trebnitz. 60 Jugendliche befassten sich eine Woche lang in vier Kreativ-Workshops (Tanz, Mode, Film und Graffiti) mit dem Thema und bereiteten eine öffentliche Abschlusspräsentation am Donnerstag vor.

In den Workshops setzten sie sich mit ihren speziellen Problemen wie Ausgrenzung oder Rassismus, aber auch mit ihren speziellen Fähigkeiten, Kenntnissen und Traditionen auseinander. Die Jugendliche gehören zum großen Teil selbst Minderheitengruppen an, so die Sorben aus Cottbus, Roma aus der Umgebung von Košice/Kaschau (Slowakei) sowie Roma aus Großpolen (Wielkopolski) oder sie haben unmittelbaren Kontakt zu nationalen Minderheiten.

Viele der Jugendlichen beschäftigten sich jedoch zum ersten Mal auf diese Art und Weise mit Minderheitenangelegenheiten. Im Gespräch mit dem Minderheitensekretariat stellten sie vor allem Fragen zur aktuellen Lage der Gefährdung des niedersorbischen Unterrichts in Brandenburg sowie zur rechtlichen Lage der Sinti und Roma. Andere Fragen bezogen sich auf die politische Öffentlichkeitsarbeit des Minderheitensekretariats.

„Uns geht es darum für die Jugendlichen ein multikulturelles und mehrsprachiges Europa zu bauen, in dem Minderheiten- und Volksgruppenrechte erhalten und fortentwickelt werden und in dem das Bewusstsein innerhalb der Mehrheitsbevölkerung für ihre spezifischen Angelegenheiten gestärkt werden“, sagt Christopher Lucht von Perspektive Europa, der Agentur mit dem europäischen Blickwinkel und Organisator des Jugendaustausches.

Am Donnerstag wurden Vertreter unterschiedlicher Institutionen eingeladen, die in Deutschland mit Minderheitenthemen arbeiten. Nach der Präsentation der Jugendlichen, kommentierten sie die dargestellte Abschlusspräsentation und tauschten sich mit den Jugendlichen über Probleme, Herausforderungen, Rechte und Stärken von Minderheiten in Europa aus.


                                    Minderheitensekretariat beim Jugendprojekt von Perspektiven Europa dabei

                                    Minderheitensekretariat beim Jugendprojekt von Perspektiven Europa dabei
Abschlußpräsentation des Jugendprojektes im Schloß Trebnitz
Zurück zur Übersicht

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!