Aktuelles

1. Jugendaustausch zwischen deutschen Sinti und Roma, Lausitzer Sorben, Friesen und der dänischen Minderheit in Berlin

31.10.2019

Ab morgen findet in Berlin der erste Jugendaustausch der vier autochthonen, nationalen Minderheiten und Volksgruppen in Berlin statt. Dazu treffen sich Jugendliche in Berlin-Kreuzberg, um sich im Rahmen eines viertägigen Programms über die gemeinsamen gesellschaftlichen Herausforderungen auszutauschen sowie über Perspektiven und Ideen für ein längerfristiges gemeinsames Engagement der Jugendlichen der nationalen Minderheiten in Deutschland zu diskutieren.

Das Interesse am Austausch war sehr groß! Über 30 Jugendliche der dänischen Minderheit aus Schleswig-Holstein, der deutschen Sinti und Roma, der Nord-, Sater- und Westfriesen sowie der Nieder- und Obersorben haben sich angemeldet. Organisiert wird das Treffen vom Minderheitensekretariat in Berlin, welches als Verbindungsstelle der Minderheiten zu den Bundesorganen agiert und sich primär für gemeinsame Interessen einsetzt. Die spezifischen Interessen der Jugendlichen der nationalen Minderheiten werden dieses Mal in den Fokus gesetzt.

Themenschwerpunkte des Austausches ist das gegenseitige Kennenlernen sowie das Kennenlernen der politischen Partizipation und Vertretung der Minderheiten auf Bundesebene in der Hauptstadt Berlin. Fragen zum Selbstverständnis der Jugendlichen, zur Anerkennung, Diskriminierung oder zum Engagement der Jugendlichen werden dabei näher beleuchtet. Auch konkrete Initiativen und Projekte mit anderen Jugendlichen der Minderheiten in Zukunft sollen besprochen werden.  

Auf der Tagesordnung stehen weiterhin eine Stadttour durch Berlin Mitte zu Grenzen und Denkmälern, ein Besuch des Tränenpalastes – 30 Jahre nach der Wende, eine Diskussion über die Darstellung der eigenen Gruppen im Rahmen der zurzeit geplanten gemeinsamen Wanderausstellung der vier nationalen Minderheiten und der Sprechergruppe Niederdeutsch sowie ein Besuch des Deutschen Bundestages mit einem Gespräch mit Astrid Damerow, MdB aus Schleswig-Holstein.

Darüber hinaus sollen sich die Jugendlichen mit Jugendlichen der deutschen Minderheiten in Europa (AGDM) treffen. Auch die europäische Dachorganisation Jugend Europäischer Volksgruppen (JEV) wird sich vor Ort vorstellen und über ihre Arbeit und Zielsetzungen mit den Jugendlichen in Deutschland ins Gespräch kommen.

Der Abschluss des Jugendaustausches bildet am Montagabend, den 4.11.2019, ein gemeinsamer politisch-kultureller Abend der Jugendlichen der Sprechergruppe Niederdeutsch und der nationalen Minderheiten „Junge Lüüd in Berlin“ in der Landesvertretung von Schleswig-Holstein und Niedersachsen beim Bund. Im Rahmen dieser Veranstaltung, die gemeinsam vom Niederdeutschsekretariat und Minderheitensekretariat durchgeführt wird, stellen Jugendliche und junge Erwachsene aus allen fünf Gruppen Projekte vor, in denen sie sich mit ihrer Kultur und Sprache auseinandersetzen. Sie kommen beim Speed-Dating mit Politiker*innen ins Gespräch und diskutieren über ihre Wünsche und Forderungen an die Politik, um die Regional- und Minderheitensprachen lebendig zu halten.

Das Minderheitensekretariat freut sich auf ein spannendes Wochenende mit den Jugendlichen in Berlin und hofft auf neue Perspektiven und frische Ideen für die Zukunft seitens der Jugendlichen.

Programm „Junge Lüüd in Berlin: ein politisch-kultureller Abend“

Zurück zur Übersicht

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!