Aktuelles

Ćišinski-Preis: Höchste sorbische Auszeichnung in die Niederlausitz und an Jugendprogramm Radio SATKULA

30.10.2019

Die niedersorbische Lehrerin und Redakteurin Maria Elikowska-Winklerowa ist die Laureatin des Ćišinski-Preises 2019, der höchsten Auszeichnung der Lausitzer Sorben. Der 1951 in Poznań (Posen) gebürtigen Polin wird der Preis für ihr langjähriges und unermüdliches Wirken um den Erhalt und die Weitergabe der niedersorbisch-wendischen Sprache in allen Generationen und für die fortwährende Unterstützung sorbischer kultureller und nachhaltiger Projekte in der Niederlausitz verliehen.

Der Förderpreis zum Ćišinski-Preis geht an das Team des obersorbischen Jugendprogramms Radio SATKULA beim MDR. Seit mehr als 20 Jahren präsentieren junge Sorben, darunter Schüler, Lehrlinge und Studenten in frischer und origineller Art und Weise jugendliche Themen in obersorbischer Sprache im Rundfunk, in den neuen Medien und bei öffentlichen Veranstaltungen. Damit leisten sie einen unverzichtbaren Beitrag zur Stärkung des sorbischen Bewusstseins und der Identität der jungen sorbischen Generation.

Die Preisverleihung wurde auf einer Festveranstaltung im Roten Saal in Panschwitz-Kuckau/Pančicy-Kukow von Susann Schenk, der Vorsitzenden des Stiftungsrates der Stiftung für das sorbische Volk, gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Parlamentarischen Beirates der Stiftung für das sorbische Volk, MdL Marko Schiemann und dem Direktor Jan Budar vorgenommen.

Laudator Dr. Hauke Bartels ehrte Frau Elikowska-Winkler und deren erfolgreiche Erhaltung und Weiterentwicklung der Schule für niedersorbische Sprache und Kultur, als "Akt des kreativen Widerstandes". Elikowska-Winklerowa hatte die Schule nach der politischen Wende zu erfolgreichem, nun mehr als 25ig-jährigem Wirken geführt.

Laudator Jan Bělk würdigte die annähernd 100 jungen Menschen, die seit 1999 im Jugendprogramm SATKULA aktiv waren und heute vielerorts für die Sorben wirkten, als unschätzbares Potential.

Die Vorsitzende des Stiftungsrates Susann Schenk bewertete in ihrer Ansprache die Erhaltung der Schule für niedersorbische Sprache und Kultur und die Gründung der Jugendredaktion des MDR Serbski rozhłós auch als einen unverzichtbaren zivilgesellschaftlichen Beitrag der Lausitzer Sorben, den sie in den 30 Jahren nach der friedlichen Revolution in und für die Lausitz leisten.

Der mit 7.500 Euro dotierte Ćišinski-Preis wird im Gedenken an Jakub Bart-Ćišinski, den "Klassiker der sorbischen Literatur", seit 1995 alle zwei Jahre für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der sorbischen Kultur, Kunst und Wissenschaft durch die Stiftung für das sorbische Volk vergeben. Gleichzeitig werden mit dem Förderpreis (2.500 Euro) viel versprechende Anfänge in diesen Bereichen gefördert. Über die Zuerkennung des Preises entscheidet ein Kuratorium.

Titelbild: Foto: Jurij Helgest/Stiftung für das sorbische Volk

Foto: Jurij Helgest/Stiftung für das sorbische Volk
Zurück zur Übersicht

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!