Pressemitteilung

Minister trifft Minderheiten: „Staatsbesuch“ in Berlin

26.08.2013 - Ein gut gelaunter Minister des Innern – Hans-Peter Friedrich (CSU) – kam am Wochenende direkt mit den vier nationalen autochthonen Minderheiten und Volksgruppen in Deutschland ins Gespräch. Der Minister war während des „Tages der offenen Tür“ – dem sog. „Staatsbesuch“ der Bundesregierung – in dem Informationszelt der Sinti und Roma, der Friesen, der Sorben und Dänen zu Gast. Mit dabei war auch die Dachorganisation der autochthonen Minderheiten in Europa, die FUEV.

Die diskriminierende Wahlwerbung der rechtsextremen NPD, die mit einem rassistischen Slogan zur Bundestagswahl gegen die Sinti und Roma agitiert, wird mit großer Besorgnis zur Kenntnis genommen und war ein zentraler Punkt des Gesprächs mit dem Minister. Die Bedeutung von klaren Signalen und konkreten Aktionen der Bundesregierung zur Begegnung der ausländerfeindlichen Hetze gegen die Sinti und Roma in Deutschland wurde dem Minister mit auf den Weg gegeben.

Darüber hinaus wurde dem Minister unter anderem die Frage einer nachhaltigen Finanzierung der Arbeit der Sorben, die Bedeutung der Befreiung der dänischen Minderheit von der 5-Prozent Sperrgrenze in Schleswig-Holstein und die europäische Arbeit der FUEV vorgestellt.

Das Minderheitensekretariat in Berlin gemeinsam mit dem Minderheitenrat – der Zusammenschluss der vier in Deutschland anerkannten Minderheiten und Volksgruppen – hat die Beteiligung am „Staatsbesuch“ organisiert. Zwei Tage lang informierten sich Tausende von Gästen im Innenhof des Bundesministeriums des Innern in Berlin. Das Sorbische National-Ensemble aus Bautzen setzte auf der Bühne den kulturellen Höhepunkt.

Die Leiterin des Minderheitensekretariates, Judith Walde, zeigt sich zufrieden: „Der Tag der offenen Tür ist eine gute Gelegenheit auf die vielfältige Arbeit der Minderheiten in Deutschland aufmerksam zu machen und mit Bürgern in Kontakt zu treten, die sehr unterschiedliches Vorwissen über die Minderheiten mitbringen und mit Interesse mehr über uns erfahren möchten“, so Judith Walde.

Im Rahmen des Wochenendes fand ebenfalls eine Sitzung des Minderheitenrates in Deutschland statt. Debattiert wurde unter anderem über die Wahlprüfsteine des Minderheitenrates zur Bundestagswahl, die geplante Europäische Bürgerinitiative „Minority Safepack“ und die Vorbereitung der Minderheiten-Bundeskonferenz im Frühjahr 2014.

Zum Tag der offenen Tür im Bundesministerium des Innern.

Zurück zur Übersicht

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!