Aktuelles

Maria Grollmuß: Antifaschistische Kämpferin, christliche Märtyrerin, sorbische Patriotin – zum Gedenken anlässlich neuer Stele in Radibor

23.04.2021

Viele Sorbinnen und Sorben, darunter der stellvertretende Vorsitzende der Domowina, Marko Hantschick, haben sich am Freitagvormittag an der Gedenkveranstaltung anlässlich der Enthüllung der neuen Stele für Maria Grollmuß (1896-1944) am Vortag ihres 125. Geburtstags vor der Radiborer Schule beteiligt. Das Projekt wurde auf Vorschlag des DGB Ostsachsen vom Landesfrauenrat Sachsen verwirklicht, mit Unterstützung vieler Initiativen und Institutionen, insbesondere der Sorbenbeauftragten des Landkreises Bautzen.

Jurij Wuschansky, Vertreter der wissenschaftlichen Gesellschaft Maćica Serbska e.V. und Mitglied des Vorstandes des Domowina-Regionalverbandes „Jan Arnošt Smoler” Bautzen, sagte in seiner Ansprache, dass „Maria Grollmuß eine antifaschistische Kämpferin, christliche Märtyrerin und eine sorbische, slawische Patriotin gewesen ist – dies belegen und bezeugen viele Aussagen von mitgefangenen Frauen aus slawischen Ländern im Konzentrationslager Ravensbrück.” Maria Grollmuß trat als 26-Jährige in die Maćica Serbska ein.

Katja Ließner, Regionalsprecherin der Domowina, erklärt zur heutigen Gedenkveranstaltung: „Ich freue mich, dass sich so viele Menschen auch aus Radibor beteiligt haben. Das zeigt, dass sie sich Maria Grollmuß als Kämpferin gegen den Faschismus in Erinnerung bewahrt haben. Eine mutige Frau, die tief verbunden war mit den Sorben und mit Radibor.“ Das Wirken von Grollmuß würdigte vor Ort auch die Radiborer Bürgermeisterin Madeleine Rentsch.

(Quelle: Pressemitteilung Domowina, 23.04.2021)

Die neue Stele vor der Schule in Radibor (Foto: Domowina).
Zurück zur Übersicht

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!