Minderheitensekretariat der vier autochthonen nationalen Minderheiten und Volksgruppen

Judit Šołćina / Judith Scholze (* 1979)

Leiterin des Minderheitensekretariats (Elternzeit)

geb. in Bautzen, zurzeit in Berlin lebend, Diplompsychologin

Berufliche Laufbahn:

  • 2005-2009 hauptamtliche Mitarbeiterin der Jugend Europäischer Volksgruppen (JEV)
  • 2009-2012 Projektleiterin von RML2future – Netzwerk für Mehrsprachigkeit und sprachliche Vielfalt in Europa unter Leitung der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen
  • 2012-2014 Projektleiterin der europäischen Sprachkampagne für Mehrsprachigkeit und  sprachliche Vielfalt – language diversity 
  • seit 2013 Leiterin des Minderheitensekretariats der vier autochthonen, nationalen  Minderheiten, Volksgruppen Deutschlands in Berlin

Gesellschaftliches Engagement:

  • 2000-2002 und 2003-2005 Präsidiumsmitglied der Jugend Europäischer Volksgruppen (JEV)
  • seit 2009 Mitglied des Bundesvorstandes der Domowina – Bund Lausitzer Sorben  
  • seit 2011 Präsidiumsmitglied der Domowina
  • seit 2013 stellvertretende Vorsitzende der Domowina Bund Lausitzer Sorben e.V.
  • stellvertretendes Mitglied im Beirat der Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Madlena Di Sarno (* 1985)

Assistentin (Elternzeit)

geb. in Leipzig, zurzeit in Berlin lebend,
M.A. European Studies  

Berufliche Laufbahn: 

  • 2011-2012 Mitarbeiterin bei RML2future – Netzwerk für Mehrsprachigkeit und sprachliche Vielfalt in Europa unter Leitung der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen (FUEN)
  • 2012-2014 Mitarbeiterin des WITAJ-Sprachzentrums in Bautzen für die europäische Sprachkampagne für Mehrsprachigkeit und sprachliche Vielfalt – language diversity
  • 2016-2018 Projektmanagerin der Jugend Europäischer Volksgruppen (JEV)
  • seit 2013 Assistentin im Minderheitensekretariat der vier autochthonen, nationalen Minderheiten, Volksgruppen Deutschlands in Berlin

Gesellschaftliches Engagement:

  • seit 2006 Mitglied des sorbischen Jugendvereins Pawk e.V.
  • 2011-2013 Präsidiumsmitglied der Jugend Europäischer Volksgruppen (JEV)

Wienke Reimer (* 1991)

Assistentin (Vertretung)

geb. in Schleswig, zurzeit in Berlin lebend,
MSc in Anthropologie mit dem Schwerpunkt Internationaler Studien und Entwicklung  

Berufliche Laufbahn: 

  • 2017-2018 Studentische Hilfskraft im Minderheitensekretariat der vier autochthonen, nationalen Minderheiten und Volksgruppen Deutschlands 
  • 2018-2019 Projektleiterin des „Minority Changemaker Programmes“ unter Leitung des Grænseforeningens
  • 2017-2019 Wissenschaftliche Assistentin im Projekt „Responsible Ethical Learning with Robotics“ (Reeler) an der Aarhus Universität
  • seit 2019 Assistentin (Vertretung) im Minderheitensekretariat der vier autochthonen, nationalen Minderheiten, Volksgruppen Deutschlands in Berlin

Gesellschaftliches Engagement:


Johanna Panse (*1989)

Projektmanagerin

Johanna arbeitet seit März 2019 als Projektmanagerin für die Konzeption und Umsetzung der interaktiven Wanderausstellung des Minderheitensekretariats. Neben organisatorischen Aufgaben übernimmt sie die Projektkoordination und -kommunikation.

Sie studierte Museologie (B.A.) sowie Museumsmanagement und -kommunikation (M.A.) in Berlin und Leipzig. Johanna war als studentische Mitarbeiterin für das Museum für Naturkunde in Berlin tätig und absolvierte ein Auslandspraktikum im Żydowskie Muzeum Galicja (Jüdisches Museum Galizien) in Kraków. Sie war an der Konzeption und Umsetzung mehrerer Ausstellungsprojekte u.a. für die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig sowie für die Designers' Open beteiligt. In ihrer Masterarbeit entwickelte sie eine Ausstellung für das Museum Schloss Klippenstein in Radeberg. 


Nele Feuring (* 1995)

Mitarbeiterin

Nele Feuring absolvierte im Mai 2017 ein Praktikum im Minderheitensekretariat. Von Sommer 2018 bis Juni 2020 war sie hier studentische Mitarbeiterin. Seit Juni 2020 ist sie als Mitarbeiterin am Minderheitensekretariat angestellt.

Nele studierte European Cultures and Society (B.A.) an der Europa-Universität Flensburg und lernte hier außerdem die festlandfriesischen Dialekt Frasch. Sie absolvierte einen Auslandsaufenthalt an der University of Limerick in Irland. Seit Herbst 2019 studiert sie Interdisziplinäre Antisemitismusforschung (M.A.) an der Technischen Universität Berlin.

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!