Aktuelles

Neue Friesischlehrkräfte ausgebildet / Interessenten für nächsten Zertifikatskurs Friesisch gesucht

02.04.2020

Der Kreis der Friesischlehrkräfte freut sich über Zuwachs: Mit Inga Jordt und Anna Puschmann haben zwei weitere Lehrkräfte den Zertifikatskurs Friesisch des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein (IQSH) als Weiterbildungsmaßnahme erfolgreich absolviert. Dazu haben sie sich in sechs Theorie-Modulen die Grundlagen des Friesischunterrichts erarbeitet, außerdem haben sie an ihren jeweiligen Schulen Friesischunterricht erteilt und so Unterrichtserfahrungen in dieser Minderheitensprache gesammelt.

Während Anna Puschmann am Breklumer Standort der Grundschule Breklum-Bredstedt-Bordelum das Mooringer Friesisch unterrichtet, bringt Inga Jordt ihren Schülerinnen und Schülern an der Eilun-Feer-Skuul das Föhrer Friesisch bei. Unabhängig voneinander suchten sich beide Lehrerinnen das Thema Einkaufen für ihre Prüfungsstunde aus. Dies schien den Schülerinnen und Schülern Freude zu bereiten, denn sie machten voll Begeisterung mit.

"Ich freue mich sehr, dass wir durch die Weiterbildung von Frau Puschmann an der Breklumer Grundschule Friesischunterricht einführen konnten", sagt Lena Grützmacher, Landesfachberaterin für Friesisch am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen, Schleswig-Holstein (IQSH). "Und auch für die Eilun-Feer-Skuul, die das einzige Gymnasium in Deutschland ist, wo man im Fach Friesisch Abitur machen kann, bedeutet die Qualifikation einer weiteren Friesischlehrkraft eine große Stärkung". Für Lena Grützmacher, die seit 2017 die Friesischlehrerausbildung am IQSH übernommen hat, war es der erste Kursdurchlauf.

Trotz aller Freude über den Lehrkräftezuwachs betont sie, dass der bestehende Mangel an Friesischlehrkräften dadurch nicht gedeckt werden könne und dass die Fortführung des Friesischunterrichts im kommenden Schuljahr gleich an mehreren Schulstandorten gefährdet sei. Ein weiterer Wermutstropfen ist, dass sich für den nächsten Durchgang des Zertifikatskurses zur Aus- und Weiterbildung von Friesischlehrkräften, der eigentlich nach den Sommerferien starten soll, bisher noch nicht genug Interessenten angemeldet haben. Wer jemanden kennt, der zur Friesischlehrkraft ausgebildet werden möchte oder selbst daran Interesse hat, wende sich bitte über den Friesenrat an die Landesfachberaterin.

Quelle: Pressemitteilung vom 

Frasche Rädj/Friesenrat Sektion Nord e.V.
Friisk Hüs
Süderstraße 6, 25821 Bräist / Bredstedt
04671 60 241 50
info@friesenrat.de 
www.friesenrat.de

Download
Zurück zur Übersicht

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!