Aktuelles

FriiskFunk nun durch die Friesenstiftung und den Offenen Kanal Schleswig-Holstein finanziert

13.01.2022

Nachdem die Bundesfördermittel für FriiskFunk - dem Sender für friesischsprachige Nachrichten und Informationen - nicht mehr über den Friesenrat, sondern über die seit Beginn des Jahres 2021 eingerichtete Friesenstiftung bzw. private Mittel eines Förderers über den Offenen Kanal Schleswig-Holstein (OKSH) der Ferring Stiftung  zur Verfügung gestellt werden, sind entsprechende neue Verträge abgeschlossen worden. Aufgrund der Veränderung der Finanzierungs- und Vertragsstruktur haben die Vertragspartner auch eine leicht veränderte Zusammensetzung des FriiskFunk Radiobeirats verabredet.

In der konstituierenden Sitzung des 5. FriiskFunk-Radiobeirats wurden die entsandten Mitglieder und Stellvertreter festgestellt und eine Vorsitzende und zwei Stellvertreterinnen gewählt. Vorsitzende wurde Mareike Böhmer, 1. stellvertretende Vorsitzende Inken-Völpel Krohn, 2. stellverretende Vorsitzende Enken Tholund. Im weiteren Sitzungsverlauf, an der wegen einer Sturmflut bzw. Terminüberschneidungen nicht alle Mitglieder teilnehmen konnten, wurde eine neue Geschäftsordnung beschlossen, die Sitzungtermine für 2022 festgelegt, aus dem Sender berichtet und mögliche inhaltliche Schwerpunkte während der Amtszeit besprochen.

(Quelle: Friesenrat/Frasche Rädj Nord)

Foto: v. l. Henning Fietze, (Offener Kanal Schleswig-Holstein, AöR), Inken Völpel-Krohn (Verein Nordfriesisches Institut e.V.), Heinrich Bahnsen (Nordfriesischer Verein), Mareike Böhmer, Charly Rickmers (Ferring Ferian e.V.), Heike Volkerts (Friisk Funk),Christoph Ahlers (NDR Landesfunkhaus), Kerrin Ketels (Friisk Funk), Volkert Faltings (Ferring Stiftung).
Zurück zur Übersicht

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!