Dät Näiste

Die nationalen Minderheiten zum Tag der offenen Tür des BMI in Berlin vertreten

19.08.2019 - Gestern Abend ging ein ereignisreiches Wochenende für das Minderheitensekretariat zu Ende. Wie jedes Jahr hatte auch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) seine Türen zum 21. Tag der offenen Tür der Bundesregierung für zahlreiche Interessierte geöffnet.

Das Minderheitensekretariat wurde durch VertreterInnen aller vier autochthonen nationalen Minderheiten unterstützt und war am Samstag und Sonntag mit vor Ort.

Die zahlreichen BesucherInnen konnten nicht nur aufschlussreiche Informationsmaterialien erhalten, sondern sich auch bei einem Angehörigen einer Minderheit persönlich informieren und mit etwas Hilfe ein Quiz rund um die Minderheiten und die Regionalsprache Niederdeutsch lösen. Tolle Preise aus den Regionen der Minderheiten warteten auf die BesucherInnen.

Gemeinsam mit dem Niederdeutschsekretariat, der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) informierten die VertreterInnen am Stand des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Dr. Bernd Fabritius über ihre Anliegen.

Auch auf der Bühne des BMI waren die Minderheiten vertreten als sich am Samstag der Beauftragte Dr. Fabritius über die unterschiedlichen Schwerpunkte seiner Arbeit mit Vertretern und Vertreterinnen der Aussiedler, Vertriebenen, der deutschen Minderheiten sowie der nationalen Minderheiten in Deutschland und der Regionalsprache Niederdeutsch unterhielt. Dabei berichtete Ilse Johanna Christiansen, Vorsitzende des Frasche Rädj – Friesenrat Sektion Nord, über die Nordfriesen, Oswald Marschall, Vorstandsmitglied des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, über die deutschen Sinti und Roma sowie Karl-Peter Schramm, Saterfriese und Mitglied im Minderheitenrat, u.a. über die aktuelle Initiative des Bundesrates, die nationalen Minderheiten im Grundgesetz zu verankern (Lesen Sie mehr darüber.).

Am Sonntag durften darüber hinaus die Besucher des Tages der offenen Tür den Chor des Niedersorbischen Gymnasiums Cottbus / Dolnoserbski Gymnazium Chóśebuz erleben, die unter Leitung von Gerald Schön niedersorbische Lieder präsentierten, über das Sorbische erzählten sowie typische niedersorbische Instrumente, wie z.B. den Dudelsack und die Tarakawa vorstellten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Vertretern und Vertreterinnen der Dänen, Friesen, deutschen Sinti und Roma sowie der Lausitzer Sorben für ihre Unterstützung. Besonders möchten wir uns zudem für das große Interesse der BesucherInnen bedanken und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Titelbielde: Die fleißigen Vertreter der unterschiedlichen Minderheiten am Stand mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Bernd Fabritius; Foto:Thorsten Werner/SSF

Am Stand des Minderheitensekretariats beim Tag der offenen Tür des BMI 2019; Quelle: Minderheitensekretariat
Vertreter der nationalen Minderheiten an ihrem Stand im BMI gemeinsam mit dem Minderheitenbeauftragten; Foto: Thorsten Werner/SSF
Am Stand des Minderheitensekretariats beim Tag der offenen Tür des BMI 2019; Foto: Minderheitensekretariat
Der Minderheitenbeauftragte Fabritius gemeinsam mit den Vertretern der unterschiedlichen Minderheiten, der Regionalsprache Niederdeutsch sowie Aussiedlern auf der Bühne; Foto: Minderheitensekretariat
Besucher des Tages der offenen Tür beim Quiz des Minderheitensekretariats; Foto: Minderheitensekretariat
Gespräch am Stand der nationalen Minderheiten beim Tag der offenen Tür des BMI; Foto: Minderheitensekretariat
Chor des Niedersorbischen Gymnasiums am Tag der offenen Tür des BMI 2019, Foto: Thorsten Werner/SSF
Schüler des Niedersorbischen Gymnasiums mit ihren sorbischen Instrumenten beim Auftritt im BMI; Foto: Minderheitensekretariat
Schüler des Niedersorbischen Gymnasiums tanzen zum Tag der offenen Tür des BMI die Annemarie-Polka; Foto: Minderheitensekretariat
Zurück zur Übersicht

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!