Aktuelles

Der FUEN-Kongress 2022 beginnt am 29. September in Berlin – jetzt anmelden!

30.08.2022

Minderheitengemeinschaften in internationalen und regionalen Konflikten und die vier autochthonen nationalen Minderheiten und Volksgruppen in Deutschland sind die Schwerpunkte des 66. FUEN-Kongresses in Berlin. Europas größtes Treffen nationaler Minderheiten und Sprachgruppen beginnt am 29. September mit der Eröffnungsveranstaltung in der Vertretung des Landes Brandenburg in Berlin mit Grußworten von Dr. Jutta Jahns-Böhm, Staatssekretärin des Landes Brandenburg, Gitte Hougaard-Werner, Vorsitzende des Minderheitenrates der Bundesrepublik Deutschland, Natalie Pawlik, Mitglied des Deutschen Bundestages und Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, sowie der Rede des FUEN-Präsidenten MdEP Loránt Vincze und einer Videobotschaft von Roberta Metsola, Präsidentin des Europäischen Parlaments.

Im Anschluss an die Eröffnungsreden finden die BundesTalks – eine Diskussion mit Bundestagsabgeordneten über Minderheitenrechte – und eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Überlebenskraft und Hoffnung – Minderheiten in internationalen, regionalen und nationalen bewaffneten Konflikten“ statt. Am ersten Kongresstag wird auch der FUEN-Preis verliehen.

Am Folgetag wird der Kongress im H4 Hotel Alexanderplatz mit dem Panel „Meine Sprache, meine Identität“ über die vier autochthonen, nationalen Minderheiten und Volksgruppen in Deutschland und dem Minderheitenrat, dem Gastgeber des diesjährigen FUEN-Kongresses, fortgesetzt. Die Arbeit des Minderheitenrates besteht vor allem in der Förderung und dem Schutz der Rechte und Interessen der vier autochthonen, nationalen Minderheiten in Deutschland, der Fries*innen, der Dän*innen, der deutschen Sinti und Roma und der Lausitzer Sorb*innen. Er fungiert als Interessenvertretung der Minderheiten und als Bindeglied zwischen der Bundesregierung und dem Deutschen Bundestag.

Darüber hinaus stehen an diesen Tag die jährlichen Sitzungen der FUEN-Arbeitsgruppen, Treffen mit Bundestagsabgeordneten, eine Besichtigung der Reichstagskuppel sowie des Denkmals für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas auf dem Programm. Abgerundet wird der Tag durch den traditionellen Minderheitenmarkt, bei dem alle Teilnehmer*innen die Möglichkeit haben, sich auf informelle Weise über andere Minderheiten zu informieren.

Die Delegiertenversammlung, in der das neue Präsidium der FUEN gewählt wird, findet am Samstag, 1. Oktober, statt. 

Die Anmeldung ist ab sofort auf der offiziellen Kongress-Website (congress2022.fuen.org) möglich. Dort finden Sie auch das detaillierte Programm, Informationen zu den Veranstaltungsorten, Übernachtungskosten und alles, was Sie wissen müssen, um am Kongress in Berlin teilzunehmen.

Der Anmeldeschluss ist der 10. September 2022!

Der Kongress der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) wird seit 1949 jährlich vom Dachverband in Zusammenarbeit mit den gastgebenden Minderheiten veranstaltet und widmet sich den Belangen der europäischen Minderheiten sowie der spezifischen Situation und den Aktivitäten der jeweiligen Gastminderheiten. Mit rund 200 Teilnehmer*innen aus mehr als 30 Ländern ist der FUEN-Kongress das größte Treffen autochthoner, nationaler Minderheiten in Europa – mit entsprechender europäischer Ausstrahlung und Sichtbarkeit. Neben den Mitgliedsorganisationen und Partnern der FUEN nehmen auch Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Medien teil. Im Jahr 2021 fand der FUEN-Kongress in Triest/Trst, Italien, statt.

(Quelle: Pressemitteilung FUEN, 30.08.2022)

(Foto: FUEN)
Zurück zur Übersicht

Titelbild

  • [Translate to Saterfriesisch:]

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!