Aktuelles

Domowina-Preise und Ehrenabzeichen 2021: Besondere Leistungen für sorbische Sprache und Kultur ausgezeichnet - Myto Domowiny a čestne znamješko 2021 – wosebite wukony za serbsku rěč a kulturu wuznamjenjene

12.10.2021

Druhdy so kritizuje, zo so Serbstwo hustodosć na wěste klišeje redukuje. Tomu móžemy sami najlěpje tak wotpomhać, zo wo bohatej mnohotnosći serbskeo angažementa powědamy”, praješe předsyda Domowiny, Dawid Stadtnik, na lětušim wuznamjenjenskim zarjadowanju třěšneho zwjazka Łužiskich Serbow pjatk wječor w Budyskim Serbskim domje. W swojim powitanju je Statnik na to skedźbnił, zo „Serbstwo njesaha jenož wot Łužiskich hór hač k wrotam Berlina, ale Serbstwo ma tež njeličomnje wjele pisanych fasetow.” Wuznamjenjeni su „aktiwnje k tomu přinošowali, zo je naša rjana Łužica woprawdźe rjana. Dokelž jenož serbska Łužica je w połnym zmysle słowa – rjana Łužica.”

„Manchmal wird kritisiert, dass das Sorbentum oftmals auf gewisse Klischees reduziert wird. Dem können wir am besten dadurch abhelfen, dass wir über die reiche Vielfalt sorbischen Engagements erzählen“, sagte der Vorsitzende der Domowina, Dawid Statnik, bei der diesjährigen Auszeichnungsveranstaltung des Dachverbands der Lausitzer Sorben Freitagabend im Bautzener Haus der Sorben. In seiner Begrüßung verwies Statnik darauf, dass „das Sorbische nicht nur vom Lausitzer Bergland bis zu den Toren Berlins reicht, sondern auch unzählig viele bunte Facetten hat.“ Die Ausgezeichneten haben „aktiv dazu beigetragen, dass unsere schöne Lausitz wirklich schön ist. Denn nur die sorbische Lausitz ist im Vollsinn des Wortes – schöne Lausitz“, sagte Statnik in Anspielung auf die sorbische Hymne „Rjana Łužica” (schöne Lausitz).

Lětuši nošerjo Myta Domowiny su: Brigitta Räßlerowa z Narća, Marija Elikowska-Winklerowa z Chóśebuza a Beno Budar z Hornjeho Hajnka. Z tutym mytom třěšny zwjazk „čestnohamtske skutkowanje ze wšoserbskim wuznamom” a „wurjadne wukony w zmysle zdźerženja a spěchowanja Serbstwa” wuznamjenja.

Dieses Jahr bekommen den Preis der Domowina: Brigitte Räßler aus Nardt/Narć, Maria Elikowska-Winkler aus Cottbus/Chóśebuz und Benno Budar aus Dreihäuser/Horni Hajnk. Mit dem Domowina-Preis zeichnet der Dachverband „ehrenamtliches Wirken von gesamtsorbischer Bedeutung“ und „außerordentliche Leistungen im Sinne des Erhalts und der Förderung des Sorbentums“ aus.

Něhdyša wučerka Brgitta Räßlerowa so hižo lětdźesatki dołho z połnej paru čestnohamtsce sporědkowanju serbšćiny wěnuje. Čłonojo jeje skupiny su nošerjo našeje rěče w cyłej Wojerowskej kónčinje a w serbskim towaršnostnym žiwjenju kruće zakótwjeni.

Die frühere Lehrerin Brigitte Räßler widmet sich bereits Jahrzehnte lang mit vollem Elan ehrenamtlich der Vermittlung des Sorbischen. Mitglieder ihrer Gruppe sind Träger der Sprache in der gesamten Hoyerswerdaer Region und im sorbischen gesellschaftlichen Leben fest verankert.

Marija Elikowska-Winklerowa: Jadna z nejwětšych jeje zasłužbow jo dalewjeźenje Centralneje serbskeje rěcneje šule w Dešanku ako Šule za dolnoserbsku rěc a kulturu Chóśebuz. Wóna jo na pśikład załožaŕka Dolnoserbskego źiśecego ansambla a nawjedowała Dolnoserbski źiśecy chor.

Einer der größten Verdienste von Maria Elikowska-Winkler ist die Weiterführung der Zentralen Sorbischen Sprachschule in Dissenchen als Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur Cottbus. Sie ist auch u.a. Gründerin des Niedersorbischen Kinderensembles und des Niedersorbischen Kinderchors.

Spisowaćel Beno Budar dóstanje za swój žiwjenski skutk Myto Domowiny. Wón je na kóždym polu spisowaćelenja swoje slědy zawostajił, je pisał za dźěći a dorosćenych, tež teksty za spěwy. Ze słowjanskimi ludami haji krute styki.

Der Schriftsteller Benno Budar bekommt den Domowina-Preis für sein Lebenswerk. Er hat auf jedem Feld der Schriftstellerei seine Spuren hinterlassen, für Kinder und Erwachsene geschrieben, auch Liedtexte. Mit den anderen slawischen Völkern pflegt er intensive Verbindungen.

Lětušej nošerjej Myta Domowiny za dorost staj Syman Hejduška z Budyšina a Jakub Wowčer z Radworja.

Die diesjährigen Träger des Nachwuchs-Preises der Domowina sind Simon Heiduschka aus Bautzen/Budyšin und Jakob Schäfer aus Radibor/Radwor.

Syman Hejduška angažuje so za přewjedźenje schadźowanki – mj. dr. nawjedowaše studentski chór a wjedźeše režiju za program. Při wulkim młodźinskim projekće serbskeje popopery „Carpe noctem“ bě wón jako koordinator jedyn z hłownych zamołwitych. Hudźo we wjacorych cyłkach wón tež dopokazuje, zo naša rěč ludźi zahorja.

Simon Heiduschka engagiert sich für die Schadźowanka” – u.a. leitete er den Studentenchor und führte die Regie im Programm. Beim großen Jugendprojekt der Pop-Oper Carpe Noctem” war er als Koordinator einer der Hauptakteure. Mit Musik in verschiedenen Gruppen stellt er unter Beweis, dass unsere Sprache die Leute begeistert.

Jakub Wowčer zastupuje Serbow w „Młodźinje europskich narodnych skupin“ a so hižo dołho w towarstwje Pawk angažuje, nětko jako předsyda. Při organizowanju a přewjedźenju serbskeje popopery „Carpe noctem” a wospjet schadźowanki słušeše do hłownych zamołwitych. Jako student bě Radio Satkula moderěrował.

Jakob Schäfer vertritt die Sorben in der Jugend Europäischer Volksgruppen (JEV) und engagiert sich schon lange im sorbischen Jugendverein Pawk, mittlerweile als Vorsitzender. Bei Organisation und Durchführung der sorbischen Pop-Oper „Carpe noctem“ und wiederholt der „Schadźowanka” gehörte er zu den Hauptverantwortlichen. Als Student moderierte er „Radio Satkula“.

Lětuši nošerjo čestneho znamješka Domowiny su: Weronika Boswankowa ze Židźinoho, Jan Bělk z Fredersdorfa, Günter Zeleńk z Janšojc, Astrid Šramowa z Gołbina, Carola Greinerowa ze Zušowa, Ute Sykora z Rakec, Milan Turek z Čěskeje republiki a Maritta Schneider z Malešec. Z čestnym znamješkom třěšny zwjazk wosebite wukony při zwoprawdźenju programa Domowiny” wuznamjenja.

Das Ehrenabzeichen der Domowina bekommen dieses Jahr: Veronika Boswank aus Seidewinkel, Jan Bilk aus Fredersdorf, Günter Selleng aus Jänschwalde, Astrid Schramm aus Gulben, Carola Greiner aus Suschow, Ute Sykora aus Königswartha, Milan Turek aus Tschechien und Maritta Schneider aus Malschwitz. Mit dem Ehrenabzeichen zeichnet der Dachverband „besondere Leistungen bei der Verwirklichung des Programmes der Domowina“ aus.

Weronika Boswankowa na mnohe wašnje přisporjenje serbskosće a našeje rěče we Wojerowskej župje zeskutkownja, mjez druhim jako městopředsydka a moderatorka chóra Židźinoho, w „serbskej bjesadźe“ na Horach, kotrejž přinošuje ze starym Židźinskim dialektom, a skutkuje w serbskim dźěłowym kruhu Janskeje wosady.

Veronika Boswank bewirkt auf vielfältige Weise Mehrung des Sorbischen, insbesondere der Sprache, auf dem Territorium des Domowina-Regionalverbandes Hoyerswerda, u.a. als Vizevorsitzende und Moderatorin des Chores Seidewinkel, im sorbischen Gesprächskreis in Bergen, wo sie den alten Seidewinkler Dialekt beisteuert, und im sorbischen Kreis der Johanneskirchengemeinde.

Jan Bělk so jako mnohostronsce skutkowacy nakładnik, producent, hudźbnik a komponist a wěcywustojny zastupjer serbskich zajimow we wjele gremijach zasadźuje. Wot 2017 nawjeduje Zwjazk serbskich wuměłcow z wulkim angažementom. W třećej legislaturnej periodźe je čłon Zwjazkoweho předsydstwa Domowina, wot 2013 je zdobom předsyda wuběrka „kultura a wuměłstwo“.

Jan Bilk setzt sich als vielseitig wirksamer Verleger, Produzent, Musiker, Komponist und sachkundiger Vertreter sorbischer Interessen in vielen Gremien ein. Seit 2021 ist er Vorsitzender des Sorbischen Künstlerbundes und führt ihn mit großem Engagement. In dritter Wahlperiode gehört er dem Bundesvorstand der Domowina an, seit 2013 ist er zugleich Vorsitzender des Ausschusses für Kunst und Kultur.

Günter Zeleńk bě so jako wjesnjanosta wo to starał, zo je Domowina k wólbam gmejnskeje a wjesneje rady jako wolerski zwjazk nastupiła. Wuskutk toho su trěbne wjetšiny za serbske naležnosće, na př. financowanje domizniskeho muzeja. Tež Witaj-skupina w Janšojskej pěstowarni je jeho zasłužba.

Günter Selleng hat sich als Bürgermeister darum gekümmert, dass die Domowina bei den Wahlen des Gemeinderates und des Ortsbeirates als Wählervereinigung angetreten ist. Die Folge davon sind die erforderlichen Mehrheiten für sorbische/wendische Belange, zum Beispiel die Finanzierung des Heimatmuseums. Auch die Witaj-Gruppe im Jänschwalder Kindergarten ist sein Verdienst.

Astrid Šramowa: Dźakowano njej je so 2015 Domowinska skupina w Gołbinje załožiła, kiž ma nětko 56 čłonow. Tohorunja jeje zasłužba je bohate serbske žiwjenje, kotrež je so w Gołbinje w zašłych lětach wuwiło: namše, kursy serbšćiny, spěwne wječorki , čitanja, přednoški. Wo nim wona tež w medijach rozprawja.

Dank Astrid Schramm wurde 2015 die Domowina-Gruppe in Gulben gegründet, die jetzt 56 Mitglieder zählt. Ebenfalls ihr Verdienst ist das reiche sorbische/wendische Leben, das sich in Gulben in den vergangenen Jahren entfaltet hat: zweisprachige Gottesdienste, Sorbisch-Kurse, Liederabende, Lesungen, Vorträge. Darüber berichtet sie auch regelmäßig in den Medien.

Carola Greinerowa je wot časa załoženja Domowinskeje skupiny Zušowa před 20 lětami jeje aktiwna a spušćomna předsydka; pěstuje tež zwisk ze župu a městom Wětošowa, wjesnej radu a dalšimi partnerami. Dźakowano njej bu we wsy wjele tradicijow wožiwjenych, kaž camprowanje a stajenje meje.

Carola Greiner ist seit Gründung der Domowina-Gruppe Suschow vor 20 Jahren ihre aktive und zuverlässige Vorsitzende; sie pflegt auch die Beziehungen mit dem Domowina-Regionalverband un der Stadt Vetschau, dem Ortsbeirat und weiteren Partnern. Dank ihr wurden im Dorf viele Traditionen wiederbelebt wie Zampern und Maibaumaufstellen.

Ute Sykora so wo to stara, zo stej serbska rěč a kultura w Rakecach a wokolinje stajnje prezentnej: Serbšćinu wuknjace dźěći skupiny „Krabat“ swojeje pěstowarnje wona podpěruje, zo bychu jako serbska abo dwurěčna skupinka na swjedźenjach, kemšach a projektach w gmejnje wustupować móhli.

Ute Sykora kümmert sich darum, dass die sorbische Sprache und Kultur in Königswartha und Umgebung ständig präsent sind. Sie unterstützt die Sorbisch lernenden Kinder der Gruppe Krabat” ihres Kindergartens, damit sie als sorbische oder zweisprachige Gruppe auf Festen, in Gottesdiensten und bei Projekten auftreten können.

Milan Turek je čłon towarstwa přećelow Serbow SPL. Hižo lětdźesatki stara so wo šěrjenje wědy wo nas w Čěskej: z njeličomnymi přednoškami, z artiklemi tež w nadregionalnych medijach a organizujo zajězdy do Łužicy. Wosebite zasłužby ma na zeskutkownjenju „Serbskich kulturnych dnjow“ w Liberecu 2020/21.

Milan Turek ist Mitglied des Vereins der Freunde der Sorben in Tschechien (SPL). Schon Jahrzehnte kümmert er sich in Tschechien um die Verbreitung des Wissens über die Sorben: mit unzähligen Vorträgen, mit Artikeln auch in überregionalen Medien und mit der Organisation von Ausflügen in die Lausitz. Besonderen Anteil hat er auch am Gelingen der Sorbischen Kulturtage in Liberec 2020/21.

Maritta Schneider skutkuje w předsydstwje Domowinskeje skupiny Malešecy hižo wjele lět spušćomnje jako pokładnica. Na „Dnju wotewrjeneje wsy“ stara so wo serbski poskitk; na přikład předawaše serbske knihi w hosćencu „Wódny muž“.

Maritta Schneider wirkt im Vorstand der Domowina-Gruppe Malschwitz schon viele Jahre zuverlässig als Schatzmeisterin. Am Tag des offenen Dorfes kümmert sie sich um sorbische Angebote, zum Beispiel verkaufte sie sorbische Bücher in der Gaststätte „Wassermann“.

(Quelle: Domowina)

Titelbild: Am Freitagabend wurden im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung Personen mit dem Domowina-Preis, dem Ehrenabzeichen und dem Nachwuchs-Preis 2021 für ihr Engagement für die sorbische Kultur und Sprache ausgezeichnet. Fotos: Domowina

Die frühere Lehrerin Brigitte Räßler widmet sich bereits Jahrzehnte lang mit vollem Elan ehrenamtlich der Vermittlung des Sorbischen und wurde dafür mit dem Domowina-Preis ausgezeichnet. (Foto: Domowina)
Auch Maria Elikowska-Winkler durfte sich über den Domowina-Preis freuen. Einer ihrer Verdienste ist die Weiterführung der Zentralen Sorbischen Sprachschule in Dissenchen als Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur Cottbus. Sie ist auch u.a. Gründerin des Niedersorbischen Kinderensembles und des Niedersorbischen Kinderchors. (Foto: Domowina)
Die Preise wurden während einer Auszeichnungsveranstaltung im Bautzener Haus der Sorben verliehen. (Foto: Domowina)
Zurück zur Übersicht

Moin!

Wutrobnje witajće!

Hjertlig velkommen!

Latscho Diewes!

Hartlik wäljkiimen!

Witajśo k nam!

Herzlich Willkommen!

Welcome!